21

11

ScoutingTrain: Von Berlin bis an den Baikalsee – unendliche Weiten und Abenteuer erleben

Mit der Transsibirischen Eisenbahn quer durch den Osten Europas und Russland. Der ScoutingTrain 2014 will genau das mit einem Zug voller Pfadfinder möglich machen. Ziel ist dabei nicht nur neue Länder zu bereisen, sondern auch die Menschen die dort Leben kennenzulernen. Charo von der Bahn-Direktion des ScoutingTrains stellt das Projekt näher vor.

CIMG5961 - Arbeitskopie 2Warum Russland und Osteuropa wurde ich gefragt. Als ich die Ausschreibung gesehen habe für neue Direktoriumsmitglieder habe ich mir gedacht: warum eigentlich nicht? Ich war im Süden, im Norden, im Westen Europas und in Südamerika, aber östlicher als Prag bin ich noch nicht gekommen. Wenn ich bisher an Russland dachte, kamen mir Bilder von meterhohen Schneewehen und kleinen Vodka-Distillerien in den Sinn. Im Mai war ich dann das erste Mal in Moskau und ich muss schon sagen, dass meine Bilder revidiert worden sind und viele, viele Neue dazu kamen. Dabei habe ich nur ein Bruchstück dieses riesigen Kontinents gesehen. Die meisten anderen aus dem Direktorium haben schon lange Jahre Erfahrung mit und Freundschaften in Russland und Kasachstan. Milena kommt selbst aus Polen.

„Auf Fahrt gehen“ ist für viele von uns das wichtigste und spannendste Element der Pfadfinderei. Wir ziehen durch die Welt und lernen überall Menschen und eben auch andere PfadfinderInnen kennen. Es gibt Begegnungen auf unseren Lagern, die viele schöne Erlebnisse bergen. Wir laden uns gegenseitig ein und verbringen Zeit miteinander. Diesmal wollen wir aber ein gemeinsames Projekt. Die Ursprungsidee kommt aus Deutschland, aber das eigentliche Projekt wird von internationalen Teams geplant und umgesetzt.

Doch jetzt erkläre ich Dir erst einmal, was der ScoutingTrain eigentlich ist.

ScoutingTrain steht für ein großes Projekt, mit 10 Teilprojekten, die sog. Waggons. Die SchaffnerInnen-Teams bestehen aus 4-8 deutschen und internationalen SchaffnerInnen. Dies haben sich ein Konzept rund um das Thema „25 Jahre Mauerfall“ überlegt und entwickeln dies gemeinsam. Die Themen sind vielfältig: von Bücher bis Zeitreisen ist alles dabei. Anfang November werden sich alle SchaffnerInnen persönlich auf der Internationalen SchaffnerInnen-Akademie kennenlernen und an ihrem Konzept arbeiten. Ziel ist es, sich mit dem gesamten Waggon (SchaffnerInnen und TeilnehmerInnen) bis August 2014 mindestens 2-mal zu treffen und das Konzept in die Tat umzusetzen.

Eindrücke der Erkundungstour 2013

[Not a valid template]

Der krönende Abschluss ist die gemeinsame Fahrt mit dem Zug bis an den Baikalsee und das Abschlusslager vor Ort. Unterwegs werden wir in verschiedenen Städten halten und der Bevölkerung unsere Ergebnisse in unterschiedlichster Form präsentieren.

Wir sind ein Projekt des BdP, aber der ScoutingTrain ist offen für alle, die sich als Teil der Pfadfinderbewegung sehen, gleich welchen Verbandes.

Die Reisenden bewerben sich persönlich bei den jeweiligen Waggons. Die Bewerbungsphase wird voraussichtlich Ende Oktober eröffnet. Wenn Du auf dem Laufenden gehalten werden möchtest, kannst Du unsere „Info-Schiene“  abonnieren.

Ich freue mich schon wie eine Schneekönigin auf diese einzigartige Erfahrung und noch mehr, wenn wir sie gemeinsam machen.

Gut Fahrt!

Charo

(Bahn-Direktorium, Public Relations)

 

Von:

Auf schwarzzeltvolk.de erscheinen in loser Reihenfolge Gastartikel von Autoren aus den verschiedensten Bünden. Wir sind immer auf der Suche nach guten Fahrtenberichten, Szeneartikeln und allem was sonst noch so auf schwarzzeltvolk.de passen könnte. Meldet euch einfach bei uns: gastartikel@schwarzzeltvolk.de

Ein Kommentar zu ScoutingTrain: Von Berlin bis an den Baikalsee – unendliche Weiten und Abenteuer erleben

Schreib einen Kommentar