Kategorie: Meinung

19

04

Eine freie Minute für Alltägliches…

Dies ist ein Gastartikel von Joschko aus dem BdP Bayern. Dort schreibt er unter anderem für die Landeszeitschrift action. Heute eröffnet Joschko eine neue Kolumne auf schwarzzeltvolk.de. Eine freie Minute für Alltägliches…

Sanft, mittel oder hart können ihre Borsten sein – der eine oder andere weiß vielleicht schon, um wen es sich handelt. Mal sind die Borsten länger, mal kürzer, mal wechseln sich unterschiedliche Längen ab, mal sind zwischendrinn noch feinere Härchen. Die Borsten sind immer in kleinen Grüppchen versammelt, die mit mehreren anderen auf einem länglichen Teller sitzen.

Der Teller wiederum sitzt auf einem Hals, der in einen Griff mündet. Oftmals sind noch Gelenke zwischengeschaltet, um zu hohem Druck entgegen zu wirken.

Das tragende Grundgerüst besteht aus stabilem Kunststoff, ist aber dennoch nicht starr. Am Griff sind dann meist etwas griffige teilweise mit rutschfesten Noppen versehene Gummiüberzüge angebracht, damit sie angenehmer in der Hand liegt.

Die Farben und das Aussehen können ganz unterschiedlich sein. Die eine hat noch einen Ständer mit Saugnäpfen zum standsicheren Befestigen auf glatten Oberflächen, die andere ist elektrisch. Sie können größer, kleiner, für Erwachsene oder Kinder sein – es gibt sie in ganz unterschiedlichen Ausführungen und doch ist sie immer als solche zu erkennen.

Jeder benutzt sie, jeder schätzt sie und spätestens, wenn man sie einmal vergisst, wird einem ihr Wert wieder einmal richtig bewusst: Es ist die Zahnbürste und ich will sie nie auf Lagern missen.

Autor:

15

11

Franz Josef Degenhardt ist tot

Am 14. November 2011 starb Franz Josef Degenhardt. Ein Liedermacher, der zumindest mit „Es liegen drei glänzende Kugeln“ in so manch einem Liederbuch vertreten ist. Wer hat eigentlich verstanden worum es darin geht mag man fragen. WoHei wirft für uns einen kleinen Blick auf das Werk eines besonderen Liedermacher.

Franz-Josef Degenhardt 1972 Foto: Heinrich Klaffs (CC BY-NC-SA)

Bei „Spiel nicht mit den Schmuddelkindern, sing nicht ihre Lieder“ habe ich mir früher immer vorgestellt, dass es darum geht, dass irgendwelche Kinder reicher Eltern nicht mit uns Pfadfindern spielen sollen. Weil wir ja so schmuddelig sind, wenn wir von Fahrt kommen.

Und mit „Es liegen drei glänzende Kugeln“ hab ich mir immer schwer getan. Ehrlich gesagt habe ich den Text nie richtig verstanden und die Interpretationshilfen, die man in so manchem Liederbuch finden kann haben die Sache auch nicht besser gemacht. Denn, zumindest in den Gruppen die ich kenne, ist es ein Pimpfenlied. Warum auch immer. weiterlesen…

Autor:

20

07

Ich hasse packen!

Im Ernst. Ich hasse packen wirklich.

Leider muss ich jedesmal packen wenn ich wegfahre. Aber es ist immer das Gleiche: Ich kann mich noch so sehr auf die Fahrt freuen, die zwei – drei Tage vorher fällt mir immer genug ein, warum ich eigentlich gar keine Lust habe wegzufahren. Das Gefühl schleicht sich immer irgendwie ein. Zum Beispiel fällt mir dann ein, dass das Wetter ja bestimmt grausig wird. Egal ob zu heiß, zu kalt, zu regnerisch, irgendetwas was man grad nicht gebrauchen kann ist immer dabei. Danach fällt mir dann ein, dass die Leute vielleicht nicht so gut zusammen passen, dass es Streit geben könnte und das wir am Ende alle nie wieder zusammen wegfahren wollen. Oder das wenn wir versuchen zu trampen, dass wir bestimmt entführt werden, bei der Heimreise mit dem Flugzeug abstürzen, krank werden oder sowieso alle irgendwie nur noch in Kisten zurückkommen. Egal was kommt, wenn es nur nach meinem Kopf gehen würde, lohnt es sich einfach nicht zu fahren. Gibt es vielleicht einen Arzt der mir chronische Reiseangst in irgendeine Akte schreibt? Oh nein! Dann fahre ich ja nie mehr weg. weiterlesen…

Autor:

Seite 5 von 512345