Kategorie: Berichte

07

12

Asienfahrt – Zweite Passage – Ulan Bator bis Karakorum

Hier folgt die Fortsetzung von Asienfahrt – Erste Passage, viel Spaß beim Lesen!

Ein kleines Guesthouse direkt im Zentrum von Ulan Bator ist der Ort zum Ausruhen von den vier Wochen in der Mongolei, Kräfte tanken und Material reparieren, Gedanken und Erinnerungen sortieren und auf Neues gefasst machen.

P1040025

German Döner in Ulan Bator

weiterlesen…

Autor:

16

11

Rumänien du zauberhafter Balkanstaat

Rumänien, das Land mit den Karparten im Osten. Lulu war dort diesen Sommer unterwegs und berichtet uns davon.

Abstieg-Lichtspiele-im-Tal

Abstieg – Lichtspiele im Tal

„Lass mal dieses Jahr zusammen wegfahr’n,… in’ Osten tramp´n oder so!“ plapperte mir Mareike mitten in der Hamburger Singerunde ins Ohr. „Jo…geht klar!“ – Und schon war die gemeinsame Fahrt beschlossene Sache.
Als wir uns ein halbes Jahr später fünf Tage vor Abreise nach klassisch bündisch spontaner Manier das erste Mal auf ein Bier in meiner WG trafen und einen alten Schulatlas aufschlugen hatte Ich zugegeben schon ein wenig Zweifel. Schnell wurden diese durch unsere aufkommende Euphorie überspielt und man begann zu träumen von Georgien, Istanbul, Budapest den Karpaten oder doch lieber in den Kaukasus? „Nee, das ist mir zu warm, dies zu westlich und dort war ich ja schon mal!“. Letztendlich kam dann doch alles anders als gedacht: Sören rief an, er wolle plötzlich mitwandern und Mona brauche noch eine Trampeskorte nach Baja Mare in Rumänien, wo sie Freunde besuchen wollte. Damit war alles ganz einfach wir wollten also in zweier Gruppen lostrampen und uns ein paar Tage später in Baja Mare in Rumänien wiedertreffen um dort Mona auszusetzen und um dann irgendwo in der Nähe die Karpaten zu bezwingen.

weiterlesen…

Autor:

05

11

Asienfahrt – Erste Passage: Baikalsee-Mongolei

„Liebe Redaktion, wäre das was fuers Schwarzzeltvolk? Falls ja, musst du das unbedingt nochmal Korrektur lesen, hab das im Eingangsbereich einer Mongolischen Bibliothek zwischen kaffekochenden Hausfrauen geschrieben, wobei der PC jedes Mal abstürzte als die den Wasserkocher anschmissen… It is the mongolian way…“

Am Baikalsee

Eigentlich schon lange dem aktiven Gruppenleben entschwunden, brechen Olli und Wooki am Morgen des 1. September 2015 zur ganz großen Fahrt Richtung Asien auf. Einen guten Plan im Gepäck: Russland, Mongolei, China, Vietnam, Laos, Thailand und nochmal Vietnam, solange es die Touristen-Visa für kleines Geld zulassen und das Ganze so lange auf Schiene oder Straße wie irgend möglich. Das Zeitfenster geht bis Ende Februar 2016.

weiterlesen…

Autor:

31

07

Eine gemeinsame Kluft – Das kann doch nicht gutgehen! Oder?

Dies ist ein Gastbeitrag von Mareike. Sie kommt aus dem VCP Stamm Astrid Lindgren aus Hamburg und fährt als Truppleitung des VCP Trupps Vitalianer (HH/Schleswig-Holstein 1) dieser Tage auf das Weltpfadfindertreffen nach Japan.

(In diesem Artikel wird aus Gründen der Lesbarkeit lediglich das Wort ‚Kluft‘ verwendet. Alle Trachten, Hemden und ähnliche Stücke Stoff dürfen sich einbezogen fühlen)

„Jeder Mensch mit einer neuen Idee ist ein Spinner,

bis die Idee Erfolg hat“

(Mark Twain)

Pressefoto

Pressefoto

„Das deutsche Kontingent (VCP, DPSG, BdP) fährt in diesem Sommer erstmals in einer gemeinsamen Kluft auf das Weltpfadfindertreffen nach Japan.“

Ein Satz, dessen Brisanz in den Ohren von Otto-Nichtpfadi und vieler Pfadfinderinnen und Pfadfinder anderer Länder unverstanden bleibt.

Alle deutschen Pfadfinder und Bündische allerdings horchen hier auf.

Pfadfinder verschiedener Verbände in ein und derselben Kluft?

Warum!?

weiterlesen…

Autor:

03

07

Sizilien in Nordhessen

Heute berichtet und Julian vom Pfingstlager der Weinbacher. Die Weinbacher trafen sich zum großen Mafia-Geländespiel.

Die Bewohner des kleinen Ortes Asbach an der Hessisch-Thüringer Grenze staunten nicht schlecht als wir durch ihr Dorf zogen. Das muss ein uriges Bild abgegeben haben, ein knappes Dutzend jugendliche Wandervögel in Mafiosi Verkleidung, mit Jacketts, Hüten, Krawatten und Lederhosen.
Die ehrenwerten Herren der Familie Corleonese sind auf dem Weg zu einem toten Briefkasten. Dort hoffen wir alle nötigen Informationen und Karten für unsere geplante Aktion zu finden. Ein unterbezahlter Kasseler Kriminalbeamter hat nämlich gegen etwas Gehaltsaufbesserung über die streng geheimen Pläne der Polizei geplaudert, die eine große Drogenküche der Russenmafia ausgehoben haben und nun in mehreren Transporten alles aus dem Wald schaffen wollen. weiterlesen…

Autor:

Seite 2 von 1812345...10...Letzte »