Getaggt mit: Wandervogel

17

10

Meißner Nachlese – Wanderer zwischen den Welten

In der Reihe Meißner Nachlese veröffentlichen wir persönliche Eindrücke, die unsere Redaktion auf dem Meißner 2013 gesammelt haben.
Heute schildert Chrissi ihre Eindrücke vom Lager, das bei ihr in mehrfacher Hinsicht das Gefühl gab ein „Wanderer zwischen den Welten“ zu sein.

2013-10-03-meissner-tag2-wohei-226-jpg

Eigentlich bin ich nur wegen eines Konzertes auf das Meißner-Lager gefahren, ich sollte nämlich mit „Bündchen“ im Musischen Zentrum auftreten. Wenn das nicht gewesen wäre, wäre ich wohl nicht hingefahren. Viel zu viel um die Ohren: Mann, Kind, und dann bin ich ja hauptberuflich Pfadfinderin und ohnehin ständig unterwegs, so dass die Familie ohnehin dauernd motzt. Die Problemchen eben, die man als „alter Sack“ mit ganz schön viel Leben daneben so hat.

Sechs Tage nur mal zum Spaß weg, das wäre normalerweise gar nicht in die Tüte gekommen. So aber: das Konzert, und ich fahre.

Im Rückblick: Gottseidank.

Im Meißnerlager trafen sich zum ersten Mal all meine bündischen Welten, und ich wanderte sowohl verwundert wie fröhlich durch meine eigene bündische Biografie.

Ich bin mit dem BdP Berlin-Brandenburg (meinen Arbeitgeber) hingefahren, aber das – zur völligen Verwunderung des ein oder anderen kleinen Kindes – als VCPerin in grau. Eigentlich hatte ich mir ja mal geschworen, Beruf und Ehrenamt nicht zu vermischen, aber diesmal ging das gründlich in die Hose. Denn wer hat, obwohl eigentlich im Urlaub, das Essen für den BdP BBB organisiert? Zelte organisiert? Einladungen geschrieben? Den BdP angemeldet usw.? Ja, klar, dann doch ich. Egal. War ja auch Selbstzweck, so wusste ich wenigstens, dass jemand Verlässliches sich um mein Futter und meinen Schlafplatz gekümmert hat. weiterlesen…

Autor:

10

10

Meißner Nachlese – Die Fotos

2013-10-03-meissner-wohei-628-jpg

Der Meißner 2013. Kaum ein Ereignis bewegte die bündische Szene in den letzten Jahren so sehr wie das 100-jährige Jubiläum des Freideutschen Jugendtags auf dem Hohen Meißner. Am Ende waren es mehr als 3500 Jugendbewegte, die am großen Zeltlager teilnahmen.

Keine Frage, dass wir uns bei schwarzzeltvolk.de dieses Ereignis nicht haben entgehen lassen. Wir waren mit mehreren Redaktionsmitgliedern dabei, haben uns hier und da in die Organisation des Lagers eingebracht, oder einfach nur teilgenommen. Ein wenig Vorberichterstattung hatten wir ja schon mit dem Bericht von der letzten Bundesführerversammlung und dem Interviewprojekt Meißner hautnah. Letzteres wird in den kommenden Wochen noch fortgesetzt.

Unser dickes Bündel ein Eindrücken, die wir als Redaktion auf dem Meißner-Lager gesammelt haben, können wie ehrlich gesagt gar nicht in einen einzigen Artikel pressen. Also lassen wir einfach mehrere von uns zu Wort kommen. weiterlesen…

Autor:

27

09

Meißner hautnah – franca

Meißner hautnah ist eine Interviewreihe in der wir Menschen zu Wort kommen lassen die auf unterschiedliche Art und Weise mit dem 100-jährigen Jubiläum des Freideutschen Jugendtags auf dem Hohen Meißner in Verbindung stehen. Meißner hautnah soll einen Blick hinter die Kulissen ermöglichen und persönliche Geschichten festhalten, ganz nah dran und so vielfältig wie die Menschen und ihre Bünde.

Im ersten Teil erscheint heute ein Interview mit franca, die als Mitglied des Koordinationskreises in den vergangenen fünf Jahren die Vorbereitungstreffen zur Organisation des Meißner-Lagers 2013 moderiert hat.

2013-08-11-Meissner-Bufuever  090 - Arbeitskopie 2

Ich kenne franca seit bestimmt sechs oder sieben Jahren. Unsere erste Begegnung muss irgendwann bei einem Treffen zur Vorbereitung auf den Kirchentag gewesen sein als wir uns, rein zufällig, ein Zimmer in einer kölner Jugendherberge teilten. Das war für lange Zeit alles. Seit zwei Jahren treffen wir uns regelmäßig zur Singerunde in einer kölner Kneipe, oder zum Kicken im Park. Da war franca schon für mich unter anderem die, die beim Meißner mit organisiert und natürlich ist Meißner 2013 häufig ein Thema am Rande unserer Gespräche. Eines von diesen Themen die immer wieder im Raum schweben, die man als selbstverständlich hinnimmt, aber über die man aber nie so richtig spricht.

Zeit also das zu ändern. Ich will wissen wie es eigentlich dazu gekommen ist, dass franca in der Vorbereitung des Meißner 2013 eine tragende Rolle spielt. Wie sie mit all den Diskussionen im Vorfeld des Meißnerjubiläums klar gekommen ist und was 100 Jahre Freideutscher Jugendtag für sie persönlich bedeuten. weiterlesen…

Autor:

18

09

Nero, Nero schreit die Meute – Auf Fahrt durch Kroatien

2013_Kroatien-0178

Wasser – was für ein Wort. Für uns hat es inzwischen eine tiefere Bedeutung.
Jede Fahrt richtet sich ja irgendwie immer nach dem Wasser aus. Man muss abends eine Quelle oder einen Bach erreichen, um kochen zu können, irgendwann will man sich auch mal waschen, trinken …

Zur Not wird auch noch die kleinste Brackwasserlache oder jedes noch so kleine Rinnsal mühselig mit Tassen oder gar Löffeln ausgeschöpft und nur wer wirklichen Durst kennt, der weiß, was jede kleine Quelle für Freude in uns auslösen kann.
So war es auch auf dieser Großfahrt, unter der sengenden Sonne des Südens, das Wasser, um das sich alles drehte.

Eigentlich wollten wir schon vor vier Stunden wach gewesen sein und hätten jetzt schon die 1000 Höhenmeter hinter uns. Um fünf Uhr wollten wir aufstehen, um vor der Mittagshitze den steilen Aufstieg zu schaffen und rechtzeitig zu sehen, ob die auf der Karte eingezeichnete Zisterne auch Wasser hat. Doch die Bora, einer der stärksten Fallwinde der Welt an der Adriaküste, hat uns die letzte Nacht einen Strich durch die Rechnung gemacht. Keiner von uns hat auch nur eine Minute schlafen können, bei Windstärken von gefühlten 200km/h und einer Lautstärke die der eines Düsenjets gleich kam. weiterlesen…

Autor:

16

09

Post von der Großfahrt – Einsendeschluss

Gestern endete offiziell unsere diesjährige Sommeraktion Post von der Großfahrt.

Vielen Dank an dieser Stelle an alle, die sich bisher daran beteiligt haben und uns mit einer Postkarte beglückt haben. Wer jetzt nicht weiß wovon die Rede ist, der kann hier noch einmal nachlesen.

Wie damals schon angekündigt warten wir natürlich auf eventuelle Nachzügler, die noch in der Post feststecken. Von einer Postkarte wissen wir auch schon, dass sie noch ankommen soll.

Damit alles reibungslos klappt, haben wir zwei Bitten an euch:

1. Lasst uns wissen, falls ihr uns eine Postkarte geschickt habt. Dann können wir entscheiden, ob wir noch auf Nachzügler warten müssen oder die Aktion endgültig beenden und die Verlosung starten können.

Am besten schreibt ihr uns hier einen kurzen Kommentar.

2. Alle deren Karten schon angekommen sind bitten wir um ein wenig Geduld. Wie gesagt, mindestens eine Karte steckt noch in der Post.

Autor:

Seite 3 von 812345...Letzte »