Getaggt mit: 2011

28

07

Jamboree 2011: Auf der Couch live dabei

Gestern wurde das 22. World Scout Jamboree in Schweden offiziell eröffnet. Mit dabei auch viele Pfadfinder aus Deutschland, die die nächsten 10 Tage zusammen mit Pfadfindern aus aller Welt verbringen werden.
In diesem Jahr steht das Jamboree unter dem Motto „Simply Scouting“, aber ganz so einfach wird es sicherlich nicht, wenn man bedenkt, das mehr als 38.000 Pfadfinder aus aller Welt dabei sein werden.

Für alle die jetzt entweder neidisch sind, weil sie nicht dabei sein können haben wir ein kleines Trostpflaster: Das Jamboree tut einiges, dass man sich nicht aus den eigenen vier Wänden bewegen muss und trotzdem dabei sein kann. weiterlesen…

Autor:

25

07

Im Harz – Wie in Schweden

Jede Fahrt hat ihn – diesen einen besonderen Moment, der die Fahrt zu dem macht was uns in Erinnerung bleiben wird. Ein Moment in der heraussticht aus unserem (Fahrten-)Alltag, die Fahrt groß macht, auch wenn es nur ein winziger, kaum greifbarer Moment war. Wenn wir können, versuchen wir diese kleinen Momente festzuhalten. In einem Foto, einem Tagebucheintrag, oder einem Bericht.

Ich liege in der Sonne, der Himmel über mir ist strahlend blau. Das erste Mal auf dieser Fahrt mache ich mir ernsthaft Gedanken, ob ich mir einen Sonnenbrand holen könnte. Welch ein Glück eigentlich. Sonnencreme haben wir nämlich keine dabei. Die hat irgendwer vergessen, kann mich grad nicht dran erinnern wer sie hätte einpacken sollen. Ist auch egal, soweit gekommen muss es auch ohne gehen. weiterlesen…

Autor:

20

07

Ich hasse packen!

Im Ernst. Ich hasse packen wirklich.

Leider muss ich jedesmal packen wenn ich wegfahre. Aber es ist immer das Gleiche: Ich kann mich noch so sehr auf die Fahrt freuen, die zwei – drei Tage vorher fällt mir immer genug ein, warum ich eigentlich gar keine Lust habe wegzufahren. Das Gefühl schleicht sich immer irgendwie ein. Zum Beispiel fällt mir dann ein, dass das Wetter ja bestimmt grausig wird. Egal ob zu heiß, zu kalt, zu regnerisch, irgendetwas was man grad nicht gebrauchen kann ist immer dabei. Danach fällt mir dann ein, dass die Leute vielleicht nicht so gut zusammen passen, dass es Streit geben könnte und das wir am Ende alle nie wieder zusammen wegfahren wollen. Oder das wenn wir versuchen zu trampen, dass wir bestimmt entführt werden, bei der Heimreise mit dem Flugzeug abstürzen, krank werden oder sowieso alle irgendwie nur noch in Kisten zurückkommen. Egal was kommt, wenn es nur nach meinem Kopf gehen würde, lohnt es sich einfach nicht zu fahren. Gibt es vielleicht einen Arzt der mir chronische Reiseangst in irgendeine Akte schreibt? Oh nein! Dann fahre ich ja nie mehr weg. weiterlesen…

Autor:

07

07

Wir eröffnen die Großfahrtensaison

In den meisten Bundesländern sind schon Ferien, oder sie beginnen in dieser Woche. Zeit also, die Großfahrtensaison 2011 offiziell zu eröffnen.
Viele von euch sind sicherlich gerade mit den letzten Vorbereitungen für die Großfahrt beschäftigt, oder planen noch akribisch Details des diesjährigen Sommerlagers. Ganz nebenbei ist dieses Jahr auch noch Jamboree in Schweden, auf das sich der ein oder andere von euch sicher schon lange vorbereitet.
Auch uns bei schwarzzeltvolk.de verschlägt es in den nächsten Wochen auf unterschiedlichste Art in die Welt.
weiterlesen…

Autor:

30

06

Tipp: Das Edelweißpiratenfestival in Köln

Bündisches Leben und Musik gehören zusammen wie Fahrt und Kohte. Allen, die nicht nur auf ihre eigenen Lieder am Lagerfeuer abonniert sind und gerne einmal über den (musikalischen) Tellerrand hinausschauen, möchten wir das Edelweißpiratenfestival am 17. Juli in Köln empfehlen.

Neben guter Musik, umsonst und draußen, gibt es beim Edelweißpiratenfestival auch ein wichtiges Stück bündischer Geschichte zu entdecken.
Entstanden ist das Festival aus der Idee heraus das Gedenken an die Edelweißpiraten lebendig zu machen. Die Edelweißpiraten waren Gruppen von Jugendlichen, die sich in der Zeit der Nazi-Diktatur der Gleichschaltung durch die HJ widersetzten und so auf ihre eigene, rebellische Art Widerstand leisteten.
Viele dieser Gruppen standen der damals offiziell verbotenen Bündischen Jugend nahe, gingen auf Fahrt und sangen Lieder, die auch heute noch in bündischen Kreisen bekannt sind. Oft veränderten sie auch Texte bekannter Lieder um ihrer Ablehnung dem herrschenden Regime gegenüber Ausdruck zu verleihen. weiterlesen…

Autor:

Seite 4 von 512345